Porrentruy

"Ich hätte nie gedacht, dass Porrentruy so schön ist. Vom Schloss über die Schulen, das Stadthaus, die Pfarrkirche, die Brunnen und Gässchen entdeckte ich die Geschichte des Ortes. Eine Schatzkammer, die man nicht zufällig findet, sondern die man suchen muss, indem man dem Führer zuhört, der vom Bischof von Basel, von Rudolf von Habsburg, von den Bürgern und vom Freibrief, von den Fürstbischöfen und Jesuiten, von der französischen und später Berner Zeit, vom neuen Kanton erzählt. Nur so lernte ich den Gründergeist der Einwohner dieser Gegend und dieser Stadt zu verstehen, die im Laufe der Jahre so oft die Herrschaft wechselte und sich die Spuren ihrer Vergangenheit innerhalb der Stadtmauern bewahrte."

Eine begeisterte Touristin

Infos
Porrentruy erhielt im 13. Jahrhundert von Rudolf von Habsburg das Stadtrecht. Anfangs 16. Jahrhundert wird die Stadt Residenz des Fürstbischofs von Basel. Ende des 16. Jahrhunderts baut Bischof Jacob Christoph Blarer von Wartensee das durch eine Feuersbrunst beschädigte Schloss wieder auf und gründet eine bald weitbekannte Jesuitenschule, in deren Gebäude sich heute das Kantonsgymnasium, das Lycée cantonal, befindet. Im 18. Jahrhundert werden bemerkenswerte Gebäude wie das Rathaus, das Hôtel des Halles, das Hôtel-Dieu und das Hôtel de Gléresse gebaut.

Gut zu wissen

  • Anhand der Broschüre "Porrentruy zu Fuss" können Sie die Stadt in 1 Stunde auf eigene Faust erkunden. Das Dokument ist gratis in unseren Informationsbüros erhältlich.
  • Geführte Führungen unter der Rubrik Stadtführungen.
  • Die Broschüre «Ich entdecke Porrentruy» richtet sich speziell an ein junges Publikum und ist im Büro von Jura Tourismus zum Preis von CHF 5.00 erhältlich.

Download

Porrentruy zu Fuss | PDF, 3.74 MB
Plan Porrentruy | PDF, 787 kB

Jura Tourisme
Rue du 23-Juin 20
Case postale 67
2900 Porrentruy
T. +41 (0) 32 432 41 80
F. +41 (0) 32 432 41 81